Bodhimandala

Meditation und Vortrag jenseits von Religion, Tradition und spiritueller Autorität

 

Hingabe, Meditation und Alltag 

In liebender Hingabe regt sich in der Tiefe deines Herzens der Wunsch nach der Vereinigung mit  Gott.  Aus Liebe zu Gott auf die Erfüllung dieses edlen Wunsches zu verzichten, zieht dich in das Herz aller Dinge, in die Stille des Seins - hier und jetzt. Als eigene Erfahrung wird es sodann aus deinem Herzen emporsteigen: „Gott und ich – wir sind nicht zwei. Alles ist gut.“ Und du wirst hier und jetzt in Stille sitzen, gehen und stehen – und was immer du tust, wird Gott durch dich bewegen. So erblüht das Herz in Hingabe, für welche es keine Worte und Lehren gibt. Danke, dass wir zusammen...
 
...Das Geschenk der täglichen Praxis umsetzen dürfen. Was für ein Geschenk ist es, dass wir uns fast täglich treffen dürfen, um gemeinsam den Tag in Stille, Verbindung und Rückbesinnung zu beginnen! Wenn ich meinen Dank dafür ausdrücke, dann danke ich nicht den Individuen, sondern dem großen Ganzen, dass es uns spontan zusammenbringt - genauso spontan, wie der Wind einige Blätter zu einem Blätterhaufen zusammenfegt. Jeden Tag bin ich von neuem tief bewegt von dem Wunder, in diesem Leben spontan auf „Blätter" zu treffen, die eine ähnliche „Färbung" haben und vom „Wind" in dieselbe Richtung getragen werden! Wir „fliegen" gemeinsam, lassen uns tragen vom „Wind" - und da ist kein „Flieger", kein „Pilot". Nichts geschieht willentlich, denn es gibt weder einen menschlichen noch einen göttlichen Willen. Alle Dinge sind einfach da - willenlos, spontan, frei. Deshalb gibt es keine Worte für meinen Dank, dass sich das Leben spontan so formiert hat, dass wir uns ohne Religion und Tradition treffen und gemeinsam meditieren! Eine Praxis ohne Ziel, der wir uns alle unterwerfen. Das tägliche Sitzen in Hingabe und in dem Wissen, dass alles eins ist, holt uns von unserem hohen Ross des Streben und etwas werden müssen herunter, es lehrt uns Demut, nimmt uns unseren Stolz, macht uns einfach, friedlich und still. Einer Welt, in der das Laute, Schnelle, Aktive zählt, kann man allerdings kaum erklären, dass dieses stille Nicht-Tun eine so tiefe, langfristige Wirkung entfaltet.

 
 " Stille ist der Geschmack der Liebe -
Liebe ist der Nektar des Höchsten "
Karim

***

"Nichts ist dein Zustand - 
doch bist du der Raum aller Zustände" 
Karim

 

 
 
 
 

 

Jeden Tag dürfen wir den Weg neu suchen, dürfen wir uns neu leer machen, dürfen wir unser Herz neu öffnen. Jeder Tag ist einmalig und nur heute können wir uns frisch auf das Leben einlassen. Kein Ankommen, keine Sicherheit - und doch völlig geborgen im Moment und immer getragen vom „Wind".

In diesem Sinne bedanke ich mich von Herzen.

Karim